Skip to the main content.
Wir sind auf Social Media!
 

 

Lade Dir unser neustes Whitepaper runter!
Bildschirm­foto 2023-11-03 um 14.25.02

 

4 Min. Lesezeit

Agile Methoden im Vergleich: Scrum vs. Kanban vs. SAFe® vs. LeSS

Agiles Arbeiten ist mehr als nur ein Schlagwort in der modernen Softwareentwicklung und im Projektmanagement. Es stellt eine Reihe von Prinzipien und Praktiken dar, die darauf abzielen, Teams dabei zu helfen, effizienter und effektiver zusammenzuarbeiten. Doch 'Agile' kann je nach Kontext und Umsetzung unterschiedlich aussehen. In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf fünf verschiedene Ansätze: SAFe®, LeSS, Scrum, Waterfall und Kanban.

 

agile zusammenarbeitWas ist eigentlich agiles Arbeiten?

'Agile' ist ein Ansatz, bei dem Projekte in kleine Einheiten unterteilt werden, die wiederkehrend und stufenweise bearbeitet werden. Das fördert eine engere Team-Zusammenarbeit als bei klassischen Arbeitsmethoden und sorgt letztlich für eine schnelle und flexible Reaktion auf Veränderungen. Auch wird die Kundenmeinung bereits in den Projektprozess miteinbezogen und somit eine stetige Feedbackschleife erzeugt. Die Strukturierung der Arbeit in Sprints - das sind kurze interaktive Entwicklungszyklen (ca. eine Woche bis ein Monat) - ermöglicht schnelle Projektergebnisse.

 

Scrum

Scrum ist eine agile Methode, die ursprünglich aus der Softwareentwicklung stammt. Im Gegensatz zu SAFe® und LeSS konzentriert sich Scrum eher auf einzelne Teams. Es ist ein agiles Management-Framework, das interaktives (kontinuierliches) und inkrementelles (Schritt-für-Schritt) Arbeiten betont. Es legt Wert auf das tägliche Zusammenbringen des Teams sowie eine stetige Verbesserung.

Scrum ist besonders für Unternehmen mit einfachen Organisationsstrukturen geeignet. Flache Hierarchien vereinfachen den Prozess, dennoch gibt es innerhalb von Scrum Rollen, die dabei helfen, das Projektteam zu organisieren. Diese Struktur fördert die Team-Zusammenarbeit sowie Eigenverantwortung und ermöglicht es Teams, effektiv auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren.

Product Owner (PO)

Der Product Owner ist verantwortlich für die Maximierung des Werts des Produkts und der Arbeit des Entwicklungsteams. Eine seiner Hauptverantwortlichkeiten ist das Management des Product Backlogs. Er legt fest, welche Funktionen in welcher Reihenfolge umgesetzt werden und ist die Hauptansprechperson für Fragen und Informationen zum Produkt.

Scrum Team

Das Entwicklungsteam besteht aus Fachleuten, die die Arbeit zur Bereitstellung eines möglichen Produkt-Inkrements (lieferbarer Teil des Produkts, bzw. im Sprint entstandene Teilmenge des Produkts) am Ende jedes Sprints ausführen. Sie organisieren sich selbst und bestimmen, wie sie die Arbeit im Sprint Backlog erledigen. Das Entwicklungsteam sollte klein, crossfunktional und autark sein.

Scrum Master

Der Scrum Master handelt als Vermittler und Coach und stellt sicher, dass das Team die Scrum-Prinzipien und -Praktiken richtig anwendet. Er unterstützt das Entwicklungsteam und den Product Owner und hilft bei der Entfernung von Hindernissen, die das Entwicklungsteam davon abhalten könnten, seine Ziele zu erreichen.

SAFe® (Scaled Agile Framework)

Es ist ein agiles Framework mit starkem Fokus auf die Unternehmensebene. Es ist für große Organisationen gedacht, die mehrere Teams, Abteilungen und Stakeholder haben, die zusammenarbeiten. SAFe® synchronisiert die Ausrichtung, Zusammenarbeit und Auslieferung von vielen agilen Teams. Es skaliert Scrum und Kanban auf Unternehmensebene unter Einbeziehung von Portfolio-Management, Programm-Management und Teamebene.

Auf Teamebene hat Safe® die gleichen Rollen wie Scrum. Hier kommen weitere Rollen auf Programm- und Portfolioebene hinzu.

SAFe® Program Portfolio Management (PPM)

Diese Rolle ist der höchste Entscheidungsträger in einem SAFe®-Umfeld. Sie artikuliert die strategischen Ziele und konzentriert die Investitionen auf die wertvollsten Arbeitselemente.

Release Train Engineer (RTE)

Der RTE ist der Scrum-Master für das Agile Release Train (ART), die primäre Wertlieferungskonstruktion von SAFe®. Der RTE ist verantwortlich für das Coaching der Teams in Agile und Scrum-Praktiken und für die Koordination der Teams für ein synchronisiertes Inkrement (Program Increment).

Solution Management

Solution Managers definieren Kapazitäten und sind interagierende Bereiche (Agile Release Trains) verantwortlich für viele Stakeholder-basierte Anforderungen und Prioritäten in den zugrundeliegenden Entwicklungswertströmen.

Epic Owners

Epic Owners sind verantwortlich für die Definition, Koordination und Kommunikation von Epics (großen, übergreifenden Initiativen) und für die Auswirkungen auf den Wertstrom und die damit verbundenen Lieferstrukturen.

Product Management

Im Wesentlichen entspricht das Product Management in SAFe® der Rolle des Product Owners in Scrum, aber im größeren Kontext.

System Architect/Engineer

Diese Rolle ist verantwortlich für das Management und die Koordination der technischen Standards und architectonic governance über die Train-Ebene hinaus.

Business Owners

Business Owners sind wichtige Stakeholder, die eine aktive Rolle in der Produktentwicklung und Entscheidungsfindung spielen.

Kennst Du schon unsere zertifizierten SAFe® Trainings?

Unsere Experten schulen Dich in den passenden Methoden, Prozessen und Schwerpunkten von SAFe®. Nach der Teilnahme an unseren Schulungen wirst Du die Agilität Deines Unternehmens verbessern und effizienter auf Marktschwankungen reagieren können.

Schau Dir unsere SAFe® Trainings an!

veniture mitarbeiterinnen
 

 

LeSS (Large Scale Scrum)

LeSS ist ein agiles Framework, das die Prinzipien des Scrum-Frameworks nutzt und auf große Teams in großen Organisationen anwendet. Es ist darauf ausgelegt, die Skalierung von Scrum zu erleichtern, indem sie die Bürokratie minimiert und den Teams erlaubt, sich auf qualitativ hochwertige Entwicklungsarbeit zu konzentrieren.

Auch bei LeSS stimmen die Rollen mit denen von Scrum überein. Im Gegensatz zu Scrum skalieren einige LeSS-Implementierungen die Rollen auf, um mit größeren Projekten umzugehen. Zum Beispiel kann es mehrere Product Owner geben (ein Haupt-PO und Gebiets-POs), um mit der Größe und Komplexität des Produkt-Backlogs umzugehen. Jedoch ist das ein eher untypischer Ansatz und wird als LeSS Huge bezeichnet.

Kanban

Kanban ist eine agile Arbeitsmethode, die den Schwerpunkt auf die visuelle Organisation der Arbeit legt. Mit Kanban wird die Arbeit in diskrete Aufgaben unterteilt und auf einem "Kanban-Board" visualisiert, wodurch der Arbeitsfluss und die Engpässe leicht erkennbar sind. Schau Dir an, wie ein Kanban-Board in Jira Work Management aussehen kann.

View - board@2x

Bei der Wahl der richtigen Arbeitsmethode kommt es auf die spezifischen Bedürfnisse Deines Projekts oder Teams an. Egal, ob es sich um ein kleines, eng verknüpftes Team (Scrum, Kanban) oder eine große Organisation (SAFe®, LeSS) handelt, der Kern von Agile bleibt gleich: Flexibilität, Kommunikation, das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung und eine hohe Wertschöpfung.