Skip to the main content.
Wir sind auf Social Media!
 

 

Lade Dir unser neustes Whitepaper runter!
Bildschirm­foto 2023-11-03 um 14.25.02

 

2 Min. Lesezeit

Atlassian verkündet die Verfügbarkeit von Forge für Jira Service Management

forgejsmDie neue Ankündigung von Atlassian öffnet ganz neue Pforten: Forge ist ab sofort für Jira Service Management-Erweiterungspunkte verfügbar!

Mit diesem Wandel ist es nun möglich Forge-Apps zu entwickeln, die Jira Service Management, Jira Software und Confluence individualisieren.

 

Forge für Jira Service Management

Das Erstellen von Apps für Unternehmenskunden ist mit einer Reihe komplexer Erwartungen und Anforderungen verbunden, einschließlich der Einhaltung von Datenschutz- und Branchenvorschriften. Dieser erhöhte Overhead hat den Enterprise-Markt für viele kleine Partner unerreichbar gemacht.

Durch die Wahl von Forge haben Entwickler, die Jira Service Management-Apps erstellen, einen Vorsprung, um die Anforderungen von Unternehmen zu erfüllen. Forge enthält sofort einsatzbereite Funktionen für Unternehmen, wie eine sichere zugrunde liegende Infrastruktur und die Möglichkeit, Daten zu speichern und auf Atlassian zu berechnen.

Außerdem bietet Forge Entwicklern einen besonderen Vorteil: die Möglichkeit, eine App in der Atlassian-Cloud zu hosten. Forge übernimmt einige der schweren Arbeiten, die zum Erstellen einer App erforderlich sind, die von Tausenden von Benutzern installiert werden kann, einschließlich sicherer Infrastruktur, serverloser Funktionen, die automatisch skalieren, und einer intuitiven CLI. Es war noch nie schneller, einfacher und sicherer, leistungsstarke Apps für Jira Service Management zu erstellen.

 

Hintergründe zum Update

Atlassian verfolgt den Ansatz, die Erweiterung von Forge auf das gesamte Atlassian Produktportfolio auszuweiten, sodass jedes Produkt bald mit Forge anpassbar und individualisierbar ist. Mit der Realisierung, der Jira Service Management Erweiterungspunkte für Forge, ist Atlassian diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen. Da Jira Service Management die mit Abstand höchste Wachstumsrate im Vergleich zu anderen Atlassian Produkten ist und eine Nutzerzahl von ca. 35.000 darbietet, ist die Umsetzung von ITSM mit Jira Service Management für digitale Großunternehmen eine Innovation.

App-Entwickler spielen bei dieser Transformation eine zentrale Rolle. Mit dieser Version können Entwickler, die Jira Service Management erweitern und anpassen, jetzt auf Forge, unserer Cloud-App-Entwicklungsplattform der nächsten Generation, aufbauen.

 

Was hat sich geändert?

Die kompatiblen Jira Service Management-Erweiterungspunkte umfassen nun alle Jira Service Management-REST-APIs und 8 UI-Module und wurden aktualisiert, um granulare Forge-Bereiche zu unterstützen. Generell sind REST-APIs sind für Entwickler ausgelegt, die Jira Service Management in andere Anwendungen integrieren möchten, oder für Administratoren, die ihre Arbeitsabläufe und Prozesse automatisieren möchten.

UI-Module sind Bausteine, mit welchen die Entwickler Forge-Apps erstellen können. Die Bausteine dienen u.a. dazu, das Kundenportal anzupassen und Workflows zwischen Jira Service Management und Jira Software zu automatisieren. Folgende Module können Sie nur mit Jira Service Management verwenden:

  • queuePage, portalRequestDetail, portalRequestDetailPanel, organizationPanel, portalHeader, portalFooter, portalSubheader undportalProfile

Generell ist diese Aktualisierung ein großer Fortschritt für Teams und Kunden, wenn es darum geht zusammenzuarbeiten und Aufgaben und Probleme effizient zu lösen.

 

Wenn Sie weitere Informationen über die Änderung benötigen oder Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren.